Rückblick:
Was bisher geschah

Der bisherige Prozess und dessen Ergebnisse

Das nachfolgende Video fasst auf knapp 30 Minuten den bisherigen Prozess bis einschließlich des zweiten Online-Dialogs zusammen und gibt einen Ausblick, was daraus für die Zukunftsworkshops zu erwarten ist.

Weiter unten finden Sie wie gewohnt die Dokumentationen der einzelnen Beteiligungsformate seit Juni 2021.

Zukunftsworkshops am 6., 7. und 26. April als abschließenden Baustein der Workshop-Phase und damit der Akteurs- und Bürgerbeteiligung

In der dritten und abschließenden Workshop-Phase haben wir mit zahlreichen Akteuren der Stadtgesellschaft Handlungsansätze zu insgesamt sechs Themen (Anbindung der Altstadt und ÖPNV, Parken, Radverkehr und Sharingangebote, Erschließung und Zugangsregelung, Fußverkehr und Barrierefreiheit sowie Aufenthaltsqualität und Erholung) diskutiert und weiterentwickelt.

Neben zwei vor Ort in Präsenz stattgefundenen Zukunftsworkshops, in denen jeweils drei der oben genannten Themen bearbeitet wurden, wurde zudem ein zusammenführender Workshops digital durchgeführt.

Insgesamt haben wir mit den Teilnehmenden in den Zukunftsworkshops anhand der weiterentwickelten, ergänzten und bewerteten Handlungsansätze eine gute Grundlage für die Maßnahmenentwicklung in der zweiten Prozessstufe erarbeiten können und bedanken uns ganz herzliche für das Engagement und den Einsatz!

Dokumentation zum Download

2. Online-Dialog 30.11. – 31.12.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Teilnahme an dem zweiten Online-Dialog im Zeitraum vom 30.11. bis zum 31.12.2021. Ihre Anmerkungen, Priorisierungen und Bewertungen wurden ausgewertet und finden Einzug in die weitere Planung und Entwicklung der Zukunftsworkshops im April 2022.

Wir freuen uns, die Ergebnisse in den Zukunftsworkshops am 6. und 7. April sowie am 26. April (digital) mit Ihnen gemeinsam weiter auszuarbeiten. Zur Anmeldung für die Workshops geht es hier.

Dokumentationen zum Download

Leitzielworkshops am 15. und 19. Oktober als wichtiger Bestandteil der Bürgerbeteiligung

Die zweite Workshopreihe befasste sich mit der Entwicklung und Diskussion von Leitzielen zur Verkehrsberuhigung der Altstadt Regensburg. Um einerseits eine kontinuierliche Beteiligung der Teilnehmenden im Prozess zu garantieren und andererseits auch weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich noch im Prozess einzubringen, wurden zwei Workshops durchgeführt:

  • Präsenzworkshop: Freitag, 15. Oktober, 17.30 – 20.30 Uhr
  • Digitaler Workshop: Dienstag, 19. Oktober, 17.30 – 19.30 Uhr)

Sowohl in einem Präsenzworkshop als auch in einem digitalen Workshop fand eine intensive Diskussion mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern sowie weiteren Akteuren zur Leitzielausrichtung statt. Unterschiedliche Positionen wurden dabei deutlich, jedoch auch der Wunsch eine gemeinsame Zielausrichtung für die Zukunftsfähigkeit der Altstadt zu entwickeln.

Dokumentationen zum Download

Analyseworkshops vom 23. bis 29. Juli Workshops als wichtiger Bestandteil der Bürgerbeteiligung Die erste Workshopreihe befasste sich mit der Vervollständigung der Bestandsanalyse und sollte somit auf den Ergebnissen aus dem ersten Online-Dialog aufbauen. Damit eine möglichst heterogene Zusammenstellung der Workshopteilnehmenden sichergestellt war, wurden unter anderem zufällig ausgewählte Bürger*innen eingeladen sowie Akteur*innen und Vertreter*innen aus verschiedenen Institutionen. Die Workshops wurden thematisch unterteilt und liefen wie folgt ab:
  • Workshop A: Anbindung und Erschließung der Altstadt (Freitag, 23. Juli, 17 – 20 Uhr)
  • Workshop B: Nahmobilität und Kfz-Verkehr in der Altstadt (Samstag, 24. Juli, 9 – 12 Uhr)
  • Workshop C: Aufenthalt, Stadtgestaltung & Grün (Samstag, 24. Juli, 13 – 16 Uhr)
  • Workshop D (online): Zusammenführung der Analysen (Donnerstag 29. Juli 17.30 – 19.30 Uhr)
Die Workshops A-C fanden als Präsenz-Veranstaltungen statt, der zusammenführende Workshop D als Online-Veranstaltung. Insgesamt nahmen zahlreiche Bürger*innen und Akteur*innen das Angebot wahr und diskutierten in den drei Workshops zu unterschiedlichen Themen. Neben der Vervollständigung der Bestandsanalyse wurden sogenannte Kernprioritäten ausgearbeitet. Hierbei handelt es sich um Themen, die von den Teilnehmenden für ein im Anschluss an den Workshop- und Teilnahmeprozess zu erarbeitendes Verkehrs- und Erschließungskonzept für die Altstadt mit besonders hoher Priorität bewertet wurden.

Präsentationen der drei vor-Ort Workshops

Dokumentation und Arbeitsplakate aller Workshops

1. Online-Dialog 12.6. – 5.7.2021

Zeitgleich zur Auftaktveranstaltung startete der erste Online-Dialog. Hier wurde allen Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben Aspekte zum Fußverkehr, Radverkehr, Parken, Lieferverkehr, ÖPNV oder zur Aufenthaltsqualität zu äußern und Ideen, Potenziale und Mängel auf einer Karte der Altstadt Regensburg zu verorten.

Darüber hinaus wurde mittels einer Befragung das Mobilitätsverhalten der Anwohnenden und Besuchenden der Altstadt erhoben. Zudem konnte die eigene Zukunftsvision über die Veränderungen in der Altstadt in den nächsten 15 Jahren auf einer digitalen Postkarte formuliert werden. Die Ergebnisse des ersten Online-Dialogs wurden für die Analyseworkshops aufbereitet und sind hier zusammengefasst dargestellt.

Auftaktveranstaltung 12.06.2021

Der offene Dialogprozess startete mit der Auftaktveranstaltung am Samstag, den 12.06.2021 ab 11.00 Uhr. Aufgrund der Pandemie fand sie nicht wie geplant als Freiluftveranstaltung auf dem Haidplatz, sondern als reines Online-Format statt.

Video abspielen

Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer gab den offiziellen Startschuss zum Dialog zur Verkehrsberuhigung in der Altstadt. Ab diesem Zeitpunkt können sich alle Regensburgerinnen und Regensburger mit ihren Anregungen, Ideen und Vorschlägen live einbringen. Des Weiteren wurden die Hintergründe zum Teilnahme- und Workshopprozess erläutert. Währenddessen hatten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit über die Chat-Funktion Fragen zu stellen.